Weintrauben1

Coaches – Lebensberater

Wenn ich mir anschaue, wie viele Coaches und Lebensberater allein in den sozialen Medien unterwegs sind und eine Menge Geld für Werbung ausgeben, dann kann ich nur erahnen, wie groß der Markt ist, wie viele Menschen innerlich die Sehnsucht haben, dass so manches in ihrem Leben anders läuft. Ich mache dich stark, damit du stark sein kannst, ist eines der Versprechen – natürlich nur gegen ordentliche Bezahlung. Wenn du die richtige Strategie hast und an der richtigen Stelle kämpfst, so wirst du erfolgreich sein, so das Mantra.

Die Bereiche sind sicherlich unterschiedlich. Es geht um Selbstbewusstsein, darum, alte Lasten abzulegen, finanziell gut aufgestellt zu sein, aber auch um Dinge wie Gelassenheit und Selbstliebe. Die Liste ist ebenso lang wie die Anzahl der selbst ernannten Gurus, Therapeuten und Coaches.

Du musst kämpfen

Grundtenor ist und bleibt aber: Du musst kämpfen, du musst darauf hören, was der Coach sagt und alles so tun, wie er es lehrt, dann wird sich der Erfolg einstellen.

In Johannes 15, 5 (BB) sagt Jesus: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer mit mir verbunden bleibt so wie ich mit ihm, bringt reiche Frucht.“ Ich liebe diese Bibelstelle, weil sie mich daran erinnert, dass ich nicht allein kämpfen muss.

Kraftquelle

Jesus selbst ist meine Kraftquelle und gibt mir Gnade und Stärke, die ich brauche, um den richtigen Weg zu gehen, um mich immer wieder für das Richtige zu entscheiden. Wenn ich mit ihm verbunden bleibe, dann werden sich Dinge zum Guten wenden, das ist sein Versprechen.

Wenn ich mit ihm verbunden bleibe, dann arbeiten wir gemeinsam, Jesus und ich, und dann ist wirkliche Veränderung möglich. Wie kann das geschehen?

Zum einen verspricht dir Jesus nicht das Blaue vom Himmel, das er dann doch nicht hält. Was in Gottes Wort steht, ist Wahrheit. Und diese Wahrheit aufzunehmen, zu verinnerlichen, setzt die Lüge automatisch vor die Tür.

Du magst an die Lüge glauben: „Ich schaffe es nicht, es hat keinen Sinn!“ Gottes Wort sagt: „Du schaffst es, mit Gott ist alles möglich!“ Du magst glauben, du seist wertlos, Gott aber sagt dir, du bist unendlich wertvoll und unendlich geliebt! Man mag dir einreden, du müsstest etwas leisten, damit du etwas zurückgibst. Jesus aber sagt dir: „Ich liebe dich bedingungslos und gebe gerne!“

Stück für Stück

Es ist wichtig, dass wir die Wahrheit hören, um die Lügen zu zerstören. Und wann immer ich merke, dass ich auf dem Holzweg bin, dann entscheide dich bewusst für die Umkehr. Lege alle Schuld bei Jesus ab und kehr um! Das ist Reue.

Gehe einzelne Probleme Stück für Stück an. Ich hatte lange ein Problem mit Wut, weil ich als Kind so oft verletzt wurde. Also studiere ich die Bibel bewusst über Wut und Vergebung.

Das ist wie Medizin in meinem Leben. Der Prozess der Heilung beginnt, wenn ich Dinge aus der Schrift heraus erkenne und Gott an die Wurzel lasse, wenn ich sie bewusst abgebe, wenn ich sie am Kreuz gegen Gottes Liebe tausche und erlebe, wie er mein Innerstes neu macht.

Was Jesus dir anbietet kostet auch etwas. Kein Geld, aber Stück für Stück dein altes, verletztes Ich. Denn das genau will und wird er erneuern, damit du mehr und mehr dein Leben genießen kannst, das er dir schenkt.

Du bist nicht allein

Du bist nicht allein. Bis zum Umfallen musst du nicht kämpfen, neue Strategien ausprobieren, dich ständig disziplinieren und anstrengen. Du musst verbunden bleiben. Je enger du das tust, desto effektiver wird es.

Sei gesegnet!

„Ein Menschenherz wird nicht dadurch liebevoll, dass man es vor schlechten Einflüssen abschirmt. Es wird auch nicht moralisch besser, indem man das in ihm erkennbare Schlechte zu verdrängen versucht. Es wird nur dadurch verändert, dass etwas anderes hineingelangt: eine große Liebe, ein neuer Geist, der Geist Jesus Christi“ (Henry Drummond).

Möchtest du jeden Morgen meine Gedanken auf dein Handy gesendet bekommen? Dann abonniere meinen Kanal bei Telegram: https://t.me/juergensgedanken

 

Weitere Gedanken und einen Song zum Tag gibt es hier: – zum selbst Lesen oder Weiterleiten – https://juergens-gedanken.blogspot.com

Jürgen Ferrary für GottinBerlin.de